Archiv der Kategorie: Tagebuch 2016

Tag 2 – Jetzt mit vollem Programm

Das Lagerradio zum Wecken um 7:30 Uhr kam bei allen gut an. Glauben wir. Küchendienst. Frühstück. T-Shirts gestalten. Seit langem mal wieder sehr viele kreative Namen dabei. Make Lager great again ist das Motto einer Gruppe, Pokemon go das einer anderen! Nach traditioneller Pommes Currywurst alá „In die Herzen von Kindern kocht man sich nicht, da fritiert man sich rein“ und frischem Salat ging es dann endlich raus zum Wandern! Vorher noch schnell ein Gruppenfoto für die traditionelle Lagerpostkarte gemacht und nach etwa einer Stunde Erkundung um die Pöste kamen wir auch an unserem See vorbei. Dann hielt uns nichts mehr am Haus und auch wenn wir nur noch eineinhalb Stunden Zeit hatten mussten wir dann doch mal eben in den See zum Abkühlen. Praktisch! Nach dem Abendessen stand dann Selinas „Mensch ärgere mich“ auf dem Programm. Die Kinder hatten Spaß, die Leiter auch. Aber auch unsere Nerven und Ohren sind zum ersten Mal ordentlich strapaziert worden! Wir freuen uns alle auf Morgen. Oder heute Nacht? ‪#‎riechtshiernachlauch‬?

Anreise und Ankunft

Hinfahrt. Und was für eine. Trotz frühem Losfahren sind wir doch noch in den ein oder anderen Stau gekommen. Aber das Wetter und das Haus entschädigen erstmal für alle Strapazen der Hinfahrt. Mega Sonne und locker dreißig Grad. Bis Mittwoch soll das auch so bleiben. Nach einem kurzen Hot Dog Snack wurden dann die Zimmer bezogen. Währenddessen haben wir unser Material ausgeräumt. Dann wurden auch schon traditionell die Gruppen ausgelost und alle Leiter vorgestellt. Nach einer Kennenlernen und WUP Runde gab’s dann noch für alle hungrigen Brote und Kuchen. Den Rest des Abends überlegen sich unsere Kekse dann noch Gruppennamen für morgen. Jetzt heißt es nur noch Kampf gegen die letzten Mücken und dann ab ins Bett. Gute Nacht!

Die Vorbereitungen sind gestartet

Das Leiterteam,bestehend aus Simon Handrup,Michael König, Lisa Wandzioch, Alexander Rehr, Carolin Handrup, Selina Kraskes und Benedikt Vollmer ist in die weitere Vorbereitung gestartet und freut sich schon jetzt auf die fast ausgebuchten 4teenfundays 2016. Auf dem Bild fehlt Annette Möller,einigen bekannt als Küchenfee aus den Vorjahren, die nach Ihrem vorläufigen Abschied 2012 nun wieder dabei ist. Stand heute haben wir nur noch drei freie Plätze! Wer also noch Lust hat, oder jemanden kennt der es bisher verpasst hat sich anzumelden der kann sich noch kurzfristig bei Simon Handrup melden, oder einfach das Anmeldeformular auf dieser Seite nutzen.