Riecht es hier nach Lauch? – TAg 11

Da hat die Nase den einen oder anderen Keks doch nicht getrügt und mitten in der Nacht bließ das Horn zur Nachtwanderung. Nach gruseliger Startgeschichte ging es dann für die Gruppe in den Wald, den mit Knicklichtern markierten Weg entlang. Auch die letzte Keks konnte sich nicht davon lossagen, wenigstens ein bisschen Gänsehaut verspürt zu haben, als wir während der Wanderung von manchen Leiter*innen erschreckt worden sind. Nach der Rückkehr zum Haus wartete schon die traditionelle Käse-Lauch-Suppe auf die Kekse. Wieder gut gestärkt und mit Soul-Food versorgt ging es dann in die Federn.

Das Programm am nächsten Tag lud mehr zum Lachen ein, bzw. sollten die Kekse, angelehnt an die Fernseh-Serie „LOL“, sich lustige Dinge ausdenken, die die Leiter*innen am Abend zum Lacken bringen sollten. Ausgedacht werden sollten sich zwei lustige Dinge (Sketche, Tänze, oder, oder, oder…), was die Kekse in geheimer Mission ausheckten. Die Leiter*innen hatten am Abend große Mühe, sich das laute Lachen zu verkneifen – bei manchen munkelt man, ob das überhaupt geht. Es zählte am Ende, wie viele Leiter*innen während der Vorführung gelacht haben. Einige rissen sich wirklich stark zusammen und konnten selbst ein Grinsen erfolgreich unterdrücken.

Für die passende Erfrischung zwischendrin und zum Abkühlen von den Vorbereitungen des Vormittags öffnete erneut das Ferienlagerinterne Schwimmbad inklusive reichlich Zubehör zum Nassspritzen und Planschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.