Alle Beiträge von Autoren des Lagertagebuches

Tag 3

Uuund Action! Mit fröhlicher Weckliste und gutem Frühstück sind wir in einen sportlichen Tag gestartet. Heute Morgen haben wir munter wandernd die Gegend und den Wald erkundet. Gott sei Dank haben alle den Weg zurück gefunden! Bei der Heimkehr stand auch schon die Outdoorküche bereit, denn es gab *TROMMELWIRBEL*: Currywurst und Pommes! Hammer! Nach der Siesta ging es dann mit Sportspielen weiter. Völkerball, Kubb und Rugby standen auf dem Tagesplan. Nachdem alle Stöckchen, Gymnastikbälle und Softbälle wieder eingesammelt waren, hatten alle ein wenig Pause, Abendbrot und natürlich hat pünktlich eine Stunde vor der Primetime wieder der zweitbeste Lagershop der Welt geöffnet. Zur Primetime ging es dann noch einmal heiß her, denn bei „verzockt!?“ haben alle Gruppen gezockt was das Zeug hält, um auf der Punktetabelle weiter nach oben zu rutschen. K.O. und zufrieden wünschen wir allen eine gute Nacht!

Tag 2

Mit guter Laune und Musik wurden wir an Tag 2 das erste Mal zum Frühstück geweckt. Nach dem Frühstück wurden Gruppennamen ausgedacht und die obligatorischen Lagershirts gestaltet. Dabei kamen verrückte und kreative Gruppennamen rund um das Thema Lager zustande. Natürlich war die Flockmaschine, zum weiteren Gestalten der T-Shirts, wieder mit dabei. Nach dem Gestalten der T – Shirts zauberte die Küche eine leckere Bollo zum Mittagessen. Beim Nachmittagsprogramm ging es weiter mit dem Chaosspiel. Alle Gruppe starteten mit dem ersten Spiel, um die ersten Punkte zu ergattern. Nach dem Chaosspiel war etwas  Freizeit für alle, diese wurde bis zum Abendessen zum Entspannen auf den Zimmern oder auf dem Gelände genutzt. Nach einem leckeren Abendessen war es wieder Zeit für das Abendprogramm. Die Perfekte Minute hieß es dort, wo bei kleinen Minispielen die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten und weitere wichtige Punkte für ihre Gruppe sammelten.

Tag 1

Auf ins Ferienlager! Um acht Uhr ging es endlich los. Alle stiegen in den Bus und wir fuhren mit freudiger Erwartung Richtung Sayda. Alle waren gut gelaunt und nach ein paar Stunden Fahrt wurde die erste Pause auf einem Rasthof gemacht. Die Pause wurde genutzt um sich schon etwas untereinander kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen. Mit einem Film ging die Zeit im Bus wie im Flug vorbei und wir kamen mit kleiner Verzögerung am Haus an. Dort wurden in Ruhe die Koffer ausgeladen und die Zimmer bezogen. Nach dem Abendessen wurden die Gruppen von den Gruppenleitern ausgelost. Es wurde sich untereinander vorgestellt und ein wenig kennengelernt und schon erste Gedanken über den Gruppennamen gemacht. Nach einem langen ersten Tag gingen dann auch alle ruck zuck auf ihre Zimmer und versanken im Reich der Träume.

Tag 6 – 02.07.2015

Aufstehen, Frühstücken und ab in den Bus. So begann der sechste Tag der diesjährigen #4teenfundays…

Die Stadt Freiburg im Breisgau wurde spielerisch mit einem Stadtspiel erkundet und im Anschluss gab es noch Zeit die Stadt auf eigene Faust in dreier Gruppen unsicher zu machen. Über einige Umwege bedingt durch gesperrte Straßen zurück und die Tatsache das die meisten Umleitungsstrecken für unseren Bus nicht zugelassen wareen kamen wir gegen 16 Uhr am Titisee an und nutzen das Strandbad bei weiterhin geilem Ferienlagerwetter für eine kleine Abkühlung.

Und trotz des vollen Programms und den  teilweise immer müder Wirkenden Teilnehmern nutzten diese die Zeit bis zur Nachtruhe noch voll und ganz aus um sich auszutoben 🙂

20150702_130938

Tag 5 – 01.07.2015

Die ersten 4 Tage haben auf den Zimmern und auf den Fluren Spuren hinterlassen. 😉 Darum hieß es heute morgen zunächst mal aufräumen und putzen um das Chaos nicht zu groß werden zu lassen. Nach dem Mittagessen verschwanden dann alle Leiter nach Titisee um sich im Innenstadt-BEREICH verkleidet zu verstecken. Das Leitersuchspiel stand auf dem Plan und erforderte viel Bewegung und Karten lesen von den Kids. Am Abend gab es dann noch die ultimative Abendshow, 1,2, oder 3 mit Fragen zu so ziemlich jedem Themenbereich.

DSC_3122

Tag 4 – Dienstag 30. Juni 2015

Heute war es heiß!!  Darum ging es nach der Fahrt mit der längsten Rodelbahn die wir je gesehen haben, dem Rollercoaster in Todtnau, ab zum Schluchi. Schwimmen am und im Strandbad stand auf dem Programm. Abends hat unser Philip dann noch sein können auf dem Parkett unter Beweis gestellt und den Teilnehmern einen kurzen Tanzkurs gegeben.

20150630_102353

Tag 3 – Montag 29. Juni 2015

Dorferkundung in Lenzkirch-Kappel und Stempel sammeln von örtlichen Firmen und anderen stand heute vormittag auf Programm. Nach dem alle Gruppen wieder am Haus angekommen waren,war das Motto des Kochs:

„In die Herzen der Kinder kocht man sich nicht, da fritiert man sich rein!“ und es gab Pommes und Currywurst. Nach der Mittagspause herschte großes Gewusel im und ums Haus, dass traditionelle Chaosspiel stand auf dem Plan und verwandelte die „Sonnhalde“ in ein riesen Durcheinander. Zum Abschluss des Tages wurden dann noch verschiedene Begriffe auf unterschiedlichste Art und Weise erklärt. Ruck-Zuck war an der Reihe…. Nun neigt der Tag sich dem Ende und es ist hoffentlich bald Ruhe im Haus 😉

DSC_2717

Tag 2 – Sonntag 28. Juni 2015

Der zweite Tag begann traditionell mit dem Auslosen der Gruppen und dem anschließenden Gestalten der Lagershirts. Nach dem ersten gemeinsamen Mittagessen wurde erst einmal auf wandernde Art und Weise die Gegend rund um das Haus Sonnhalde erkundet. Sicherlich wird dies nicht letzte Wanderung gewesen sein 😉 Am Abend dann auch endlich das heiß ersehnte erste Gruppenspiel, bei dem die Gruppen gegeneinander im großen „Gruppenduell“ in der Art der unter den Kindern eher unbekannten vergangenen Fersehspieleshow „Familienduell“ antraten.

DSC_2498

Tag 1 – Anreise am Samstag 27. Juni 2015

Der erste Tag begann für die Teilnehmer um 8 Uhr mit dem einladen der Koffer und um 8.40 Uhr mit der leicht verspäteten Abfahrt in Ascheberg;) Zu diesem Zeitpunkt war die erste Vortruppe gerade in Lenzkirch-Kappel angekommen um das Haus für die 4-teen-fundays 2015 zu präparieren. Gegen 17 Uhr traf dann auch der Bus ein und es hieß rein in die Bude und Zimmer beziehen. Nach einem kurzen kennenlernen und dem ersten Abendessen wurden noch die ein oder anderen WUP´s(Warming up Spiele) getestet, die von den älteren Teilnehmern angeleitet wurden welche erst vor kurzem einen Gruppenleiterkurs besucht haben um in den nächsten Jahren Ihre Karriere als Gruppenleiter im Ferienlager zu starten 🙂

DSC_2459